Fragen an Candy
Zurück zum Blog

Gemüse im Oktober: Liste, Eigenschaften und Ideen

Gemüse im Oktober: Liste, Eigenschaften und Ideen

Der Herbst verändert nicht nur das Landschaftsbild, sondern markiert auch eine Veränderung in unserem Lebensrhythmus: die Regentage nehmen zu, die Temperaturen sinken und die Lichtstunden werden nach und nach immer kürzer. Aber diese Jahreszeit bringt auch viele neue Farben, mit denen sich die Natur bunt färbt und die unsere Umgebung in warme Rot- und Orangetöne tauchen. Der Oktober ist der Monat, in dem die ersten Früchte dieser Jahreszeit auf unseren Tisch kommen und mit intensiven und runden Aromen bereichern.

Schauen wir uns an, welches Obst und Gemüse für den Oktober typisch ist und erfahren Sie ein paar Tipps, wie es am besten zubereitet und verkostet wird.

Welche Gemüsesorten bietet der Oktober?

Obwohl der Gewächshausanbau es heutzutage ermöglicht, alle Obst- und Gemüseprodukte das ganze Jahr über zur Verfügung zu haben, bietet der Kauf von saisonalem Obst und Gemüse eine Reihe von Vorteilen. Vor allem garantiert er den Konsum von frischeren Erzeugnissen, die aus dem Inland stammen und daher keine langen Transportwege aus dem Ausland zurücklegen oder irgendwelchen Konservierungsverfahren unterzogen werden mussten, die den Geschmack oder die organoleptischen Eigenschaften verändern.

Des Weiteren sind Erzeugnisse außerhalb der Saison – in der Regel – teurer, da sie einer längeren Produktionskette unterliegen, d.h. Sie können mit dem Kauf von saisonalen Erzeugnissen auch noch Geld sparen. Schließlich bedeutet der Kauf von typischem Saison-Gemüse den Übergang zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Landwirtschaft, die darauf abzielt, die Umweltbelastung zu verringern und die biologische Vielfalt zu erhalten.

Schauen wir uns also an, welche Lebensmittel wir im Oktober bevorzugen sollten:

• Rüben;

• Mangold;

• Broccoli;

• Karotten;

• Blumenkohl;

• Kohl;

• Bohnen;

• Fenchel;

• Pilze;

• Endivie;

• Porree;

• Radicchio;

• Speiserübe;

• Schalotte;

• Sellerie;

• Knollensellerie;

• Spinat;

• Trüffel;

• Topinambur;

• Kürbis.

Das Oktober-Gemüse schlechthin ist sicher der Kürbis, ein Erzeugnis, das reich an den Vitaminen A, C und den Vitaminen der Gruppe B ist und das unbestrittene Wahrzeichen für Halloween. Der Kürbis kann für eine Vielzahl von Rezepten verwendet werden, von herzhaften Pasteten bis hin zu Kuchen wie Plumcake und Muffins.

Zu dieser Jahreszeit sprießen begehrte Pilzsorten aus dem feuchten Waldboden, darunter der unbestrittene Myzel-König, der Steinpilz, der zusammen mit Täublingen und Blutwürsten zubereitet wird. Neben den Pilzen tauchen im Herbst auch verschiedene Arten von wertvollen weißen und schwarzen Trüffeln auf.

Kohl, Spinat und Radicchio bereichern unsere Speisen als Beilagen oder Zutaten bei der Zubereitung von wohlschmeckenden Rezepten wie Risotto mit Radicchio, pikanter Kuchen mit Ricotta und Spinat oder Kohlsuppe.

Der Topinambur ist ein weiterer großer Protagonist im Herbst. Dieses wertvolle Gemüse – auch bekannt als „Artischocken aus Jerusalem“ oder „Deutsche Rübe“ – liefert eine ausgezeichnete Menge an Kalium, Natrium, Magnesium, Vitamin C und Kalzium. Der Topinambur ist vielseitig verwendbar und eignet sich zum einfachen Garen im Backofen, zur Herstellung von köstlichen Chips, Risottos, Pürees und sämigen Suppen.

Das Obst im Oktober

Der Herbst bringt auch viele neue Obstsorten auf den Tisch. Vor allem natürlich Birnen und Äpfel, die reich an Mineralsalzen sind und für unser Wohlbefinden sorgen. Diese köstlichen Früchte sind nicht nur ausgezeichnete Snacks, sondern eignen sich auch für die Zubereitung von typischen Kuchen, wie Torten und Strudel. Kastanien sind ein weiteres Erzeugnis, das im Herbst auf keinen Fall fehlen darf, die wichtigste Zutat für den traditionellen Castagnaccio (Kastanienkuchen), die an kalten Tagen in Form von gerösteten Kastanien eine wahre Gaumenfreude sind. Im Oktober dürfen auch Kiwis, Granatäpfel, , Mandarinen und Orangen nicht in Ihrem Einkaufskorb fehlen. In dieser Jahreszeit reifen außerdem frische ölhaltige Früchte wie Pistazien, Nüsse und Haselnüsse.

Gemüse im Oktober: Ideen und Rezepte

Die große Gemüsevielfalt, die uns die Natur im Oktober beschert, stellt uns in der Küche vor die Qual der Wahl. Die kühleren Temperaturen wecken die Lust auf warme und deftige Gerichte wie Eintöpfe und sämige Suppen, für deren Zubereitung sich Kürbis, Topinambur, Kohl und Porree besonders eignen. Pilze und Trüffel passen perfekt zu Hauptgerichten auf der Basis von Eiernudeln und lassen sich mit anderen saisonalen Erzeugnissen zu schmackhaften Gerichten zusammenstellen, wie zum Beispiel Tagliatelle mit Steinpilzen, Kürbis und Walnüssen, einem Gericht, das alle authentischen Herbstdüfte umschließt. Endivien, Radicchio und Porree sind ideal zum Gratinieren im Backofen und sichern das Gelingen von würzigen Beilagen, ideal zu Käse und fleischbasierten Hauptgerichten.

Um die organoleptischen Eigenschaften von Gemüse bestmöglich zu erhalten, empfehlen wir das Dampfgaren, womit Sie leichte und hochverdauliche Rezepte ohne Öl oder Butter zubereiten können. Dampfgegarter Spinat, Karotten, Blumenkohl, Broccoli, Topinambur und Fenchel entfalten ihren vollen Geschmack und erhalten den Gehalt an Mineralsalzen und Vitaminen unverändert bei.

23/10/18
Kategorien: