Fragen an Candy
Zurück zum Blog

Obst und Gemüse der Saison: Der Einkauf im März

Obst und Gemüse im Monat März: Auswahl und Konservierung

Gesunde Lebensmittel der Saison und aus der Region sind gut für Mensch und Umwelt. Ernährungswissenschaftler und Umweltschützer empfehlen sogar, ausschließlich Obst und Gemüse der Saison von lokalen Erzeugern zu kaufen, da dies den Anbau in der Region unterstützt und weil Lebensmittel der Saison nicht nur frisch und knackig sind, sondern auch alle wichtigen Nährstoffe enthalten, die wir brauchen. Im Folgenden sehen wir uns gemeinsam die Produkte im Monat März an und erfahren mehr über ihre richtige Aufbewahrung.

Welches Obst wir im März kaufen

Der März ist ein Übergangsmonat, während dessen sich die Natur wandelt. Die bereits im Winter angebauten und geernteten Früchte kommen weiter in den Handel, es gibt jedoch auch schon die ersten Vorboten der neuen Saison. Während die zuerst genannten hervorragend geeignet sind, die durch häufige Temperaturschwankungen ausgelösten Erkältungskrankheiten vorzubeugen, enthalten die letzteren viele Vitamine, vor allem Vitamin C. Sie löschen den Durst und entschlacken den Körper. Wer gerne winterliche Früchte mag, kann sich einen Vorrat an Konserven und Marmeladen für ein gesundes Frühstück und leckere Snacks anlegen.

Im März finden wir also Zitrusfrüchte und erste Vorboten des Frühjahrs im Handel wie die Folgenden:

● Grapefruit

● Limette

● Zitronen

● Kiwi

● Mandarinen

● Zitrusfrüchte

● Äpfel

● Birnen

● Trockenfrüchte

Ende des Monats sind je nach Temperaturen schon die ersten Erdbeeren im Handel zu finden, die normalerweise erst im späteren Frühling reifen.

Gemüse im Monat März

Im März hat der Gemüsegarten schon vieles zu bieten und das typische Wintergemüse wird durch erstes Frühjahrsgemüse ergänzt. Was im Winter bleibt, sind Fenchel, Blumenkohl, Wirsing und weniger Pilze und Kürbisse. Hinzu kommen Rosenkohl, Blattspinat, Endivien, Artischocken, Feldsalat und Spargel, die sich allesamt zu köstlichen Rezepten für das Frühjahr verarbeiten lassen. Und was sorgt für Farbe? Radieschen und Rote Beete kommen vorwiegend im März auf den Tisch.

Die richtige Aufbewahrung von Obst und Gemüse im Kühlschrank

Frisches und vitaminhaltiges Obst und Gemüse einzukaufen reicht allein nicht aus. Man sollte auch wissen, wie diese Produkte richtig gelagert werden. Nicht alles sollte in den Kühlschrank gelegt werden, wenngleich dieser sich auch hervorragend für den Erhalt der Frische eignet. Äpfel, Birnen, Brokkoli, Spinat, Blumenkohl und Spargel strömen das Reifegas Ethylen aus, was die daneben gelagerten Lebensmittel faulen lässt, und sollten daher nur im Kühlschrank aufbewahrt werden, um den eigenen Reifeprozess aufzuhalten. Dafür am besten geeignet, ist das Obst und Gemüsefach des Kühlschranks, das eine mittlere Temperatur hat, die leicht über der übrigen Kühlschranktemperatur liegt. Zitrusfrüchte sollten jedoch besser bei Raumtemperatur gelagert werden.

Ein effizienter Kühlschrank mit optimaler Feuchtigkeitskontrolle verbessert und verlängert die Haltbarkeit von Obst und Gemüse. Die neuesten Modelle mit No Frost-Technologie (teilweise oder ganz) wurden speziell entwickelt, um das Entstehen von Reif (und damit von deutlich kälteren Zonen als andere) zu verhindern. Durch effiziente, antibakterielle Systeme verhindern sie außerdem die Entwicklung unangenehmer Gerüche. So bleiben Obst und Gemüse der Saison mehrere Tage knackig frisch und behalten ihre Nährwerte.

15/03/19