Fragen an Candy
Zurück zum Blog

Grundlegende garmethoden für zu hause

Die wichtigsten Basics zum Kochen

Koch basics und mehr: Alles, was Sie wissen müssen, bevor Sie loslegen können

 

In einer Zeit, wo wir viel Zeit zu Hause verbringen, haben viele ihre Leidenschaft fürs Kochen (wieder-)entdeckt. Während einige auf diesem Gebiet bereits Fortgeschrittene sind, gibt es auch andere, für die die Küche ein neues Terrain darstellt. In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen die wichtigsten Koch basics, mit denen Sie Ihre Familie und Freunde überraschen können! Alles, was Sie brauchen, ist eine gut ausgestattete Küche, Freude am Kochen und vielleicht auch einen kleinen Helfer.

 

Garen in kochendem Wasser

 

Diese Garmethode ist die herkömmlichste und dazu noch sehr gesund. Beim Kochen werden Lebensmittel in kochendes Wasser gegeben. Die Wassertemperatur muss den Siedepunkt bei zirka 100°C erreichen. Hauptsächlich werden auf diese Weise Gemüse, Hülsenfrüchte, Nudeln und Reis gekocht, aber auch Fisch und Fleisch können in heißem Wasser gegart werden. Die Gardauer hängt vom zubereiteten Lebensmittel ab und kann von wenigen Minuten bis zu zwanzig Minuten bei dickerem Gemüse variieren. Achten Sie auch auf die hinzugefügte Salzmenge: Zirka 5 Gramm Meersalz pro Liter Wasser sind mehr als genug. Dank der Direct Cook-Funktion unserer internetfähigen Induktionsherde erreicht das Wasser viel schneller den Siedepunkt als bei herkömmlichen Herden. Nur ein Klick auf die Candy simply-Fi-App genügt, um alles einzustellen. Lesen Sie weiter.

 

Braten wie ein Chefkoch!

 

Beim Braten bekommen Lebensmittel Röstaromen und beim Frittieren noch mehr Geschmack, da dies jedoch auch weniger gesunde Garmethoden sind, sollte möglichst nur einmal in der Woche gebraten oder frittiert werden. Am besten brät man Lebensmittel in tierischen Fetten oder sehr heißem Öl. Zum Braten eignen sich vor allem Oliven- und Erdnussöl. Schmalz, Butter und verschiedene Kernöle sollten vermieden werden. Die ideale Temperatur zum Braten liegt zwischen 165°C und 180°C. Beim Frittieren sollte das Lebensmittel im Fett schwimmen und heiß genug sein, damit die vielseits beliebte Kruste entsteht. Die erneute Verwendung von altem Bratenfett ist nicht zu empfehlen. Auch in diesem Fall hilft Ihnen die Direct Cook-Funktion unserer Induktionsherde dabei, die richtige Temperatur für optimales Braten zu erreichen. Wählen Sie in unserer simply-Fi-App einfach die Bratfunktion aus und das Kochfeld erreicht automatisch die richtige Temperatur.

 

Zubereitung im Backofen

 

Der Backofen ist ein wichtiger Bestandteil in unserer heimischen und in der Profiküche. Die beste Eigenschaft des Backofens ist seine Vielseitigkeit. Er wird nicht nur für traditionelle Gerichte wie Desserts, Brot und Pizza verwendet, sondern auch Nudeln, Reis, Fleisch, Fisch, Kuchen und Gemüse können im Backofen gegart werden. Die Lebensmittel werden bei einer Temperatur zwischen 150°C und 250° durch die Konvektion von heißer Luft gegart. Sofern nicht vom Rezept vorgegeben, sollte die Höchsttemperatur des Backofens möglichst selten verwendet werden. Die durchschnittliche Backofentemperatur liegt bei zirka 200°C. Beim Backen wird das Essen mit einer dünnen Kruste überzogen, was verhindert, dass die wichtigsten Nährstoffe entweichen. In den letzten Jahren wurden immer mehr herkömmliche Backöfen mit einer Dampfgarfunktion ausgestattet, die sich vor allem zum Backen von Hefeprodukten hervorragend eignet. Mit nur einer einfachen Berührung auf dem Display unseres internetfähigen Smart Steam-Ofens wird dem Gebäck direkt in der ersten Phase genau die richtige Menge Dampf zugefügt, sodass Sie das Brot Ihrer Träume backen können!

 

Kochen mit der Mikrowelle

 

Die Mikrowelle eignet sich nicht nur zum Erhitzen oder Auftauen von Lebensmitteln, sondern - wie wir bereits gesehen haben - kann damit auch gekocht werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Öfen, wo das Essen von außen nach innen gegart wird, so bringt die Mikrowelle die Wassermoleküle im Lebensmittel in Bewegung, sodass es von innen nach außen gar wird. Da die Mikrowellen nur bis zu 5 cm tief eindringen können, sollten größere Lebensmittel nicht in der Mikrowelle gegart werden. Idealerweise erfolgt die Garung in der Mikrowelle in einem mit Klarsichtfolie abgedeckten Behälter mit etwas Wasser. Die Divo-Mikrowelle von Candy  ist das perfekte Gerät für alle, die Zeit sparen wollen, ohne auf Spaß und Kreativität beim Kochen verzichten zu müssen. Wussten Sie schon, dass Sie in nur 15 Minuten einen Joghurtkuchen backen können? Dieses und viele andere Rezepte finden Sie in unserer simply-Fi-App.

 

So machen Sie ein köstliches italienisches Kräuterbrot!

 

Da Ihnen die Grundtechniken des Garens jetzt vertraut sind, ist es an der Zeit, das Gelernte in die Tat umzusetzen! Um die Zubereitung im Backofen auszuprobieren ist ein hausgemachtes Kräuterbrot gerade richtig. Brotbacken macht besonders viel Freude, wenn Sie einen kleinen Helfer dabei haben. Lassen Sie sich bei der Zubereitung von Ihrem Kind helfen, und Sie werden sehen, dass es ihm besonders viel Spaß macht, etwas Neues zu lernen!

Für das Brot brauchen Sie folgende Zutaten:

 

• 250 g Hartweizenmehl

• 250 g Mehl

• 0,5 g Bierhefe

• 320 g Wasser (mit Raumtemperatur)

• ca. 15 g feines Salz

• 1 TL Zucker oder Malz

• 1,5 EL gehackte frische Kräuter (z.B. Thymian, Salbei, Rosmarin,

Majoran)

 

Und so geht die Zubereitung:

1. Mehl, Kräuter, Zucker und Salz in einer Schüssel oder in einer Küchenmaschine mischen. Langsam die in Wasser aufgelöste Hefe dazu gießen und alles zu einem Teig verkneten. 15 Minuten lang ruhen lassen.

2. Den Teig 15 Sekunden lang auf der Arbeitsfläche kneten und dabei die Außenteile nach innen falten. Den letzten Schritt mit fünfminütiger Pause viermal wiederholen. Prüfen, ob der Teig aufgegangen ist. Sobald sich die Menge verdoppelt hat, Teig erneut kneten und dabei möglichst wenig auseinanderziehen.

3. Teig in eine leicht bemehlte Schüssel geben und abdecken. Den Teig vor Wind geschützt 3 Stunden lang aufgehen lassen (oder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen).

4. Nach Ablauf der drei Stunden den Teig nicht wieder kneten und einen oder zwei lange Brotlaibe formen. Die Brotlaibe auf ein mit Brotpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem Messer an der Oberfläche diagonal einschneiden. Dafür ein scharfes Messer verwenden, damit der Teig nicht zu sehr gequetscht wird. Mit Mehl bestäuben, mit einem Küchentuch abdecken und eine weitere Stunde lang gehen lassen.

5. Bei Ober-/Unterhitze mit 300 ml Wasser in der Vorrichtung am Boden bei 220°C backen und die Dampfgartaste drücken. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 200°C senken. Insgesamt dauert es zirka 45 Minuten, bis das Brot fertig gebacken ist. Das Brot sollte außen schön gebräunt sein. Die Kerntemperatur sollte bei zirka 100°C liegen.

Das Geheimnis einer perfekten Garung? Ein bisschen Dampf! Drücken Sie einfach die Taste und Smart Steam kümmert sich um den Rest. Brot ist fertig!

29/05/20
Kategorien: